Auszahlplan für die „ewige Rente“

Man bekommt die Ablaufleistung einer Lebensversicherung ausgezahlt, es wird eine Immobilie verkauft oder man tritt ins Rentenalter ein und hat über Sparpläne ein hübsches Investmentfondsdepot aufgebaut … doch was macht man nun mit 63, 65 oder 67 mit dieser Summe? Für viele ist das Parken auf Tagesgeld- oder Girokonten keine Alternative mehr, da viele Banken ab 100.000 oder bereits ab 50.000 Euro inzwischen Strafzinsen von 0,5 % p.a. berechnen. Rechnet man noch die Inflation hinzu, kommt es zu einer beschleunigten Entwertung der Kaufkraft des Geldes.

Wir empfehlen das Geld im Rahmen einer ausgewogenen Fondsvermögensverwaltung anzulegen und sich monatlich aus der Anlage eine „Zusatzrente“ auszahlen zu lassen. Über die Internetseite „zinsen-berechnen.de“ kann man sich die monatliche Rate im Rahmen einer sogenannten „ewigen Rente“ einfach errechnen. D.h. das Geld soll so investiert werden, dass das Kapital trotz der regelmäßigen Entnahmen zumindest vom Nominalwert her auf Dauer nichts verliert. Bei einer Anlagesumme von 125.000 Euro, einer angenommenen Rendite (nach Kosten) von 4 % p.a. wären somit unter Berücksichtigung eines Freibetrages von 801 Euro und einem Steuerabzug von 26,375 % auf darüber liegende Erträge, eine monatliche Entnahme von rund 320 Euro möglich.

Doch welche Anlage wählt man für einen solchen Auszahlplan? Wir empfehlen hier unsere beiden ausgewogenen PRIVATE INVESTING Strategien in der Risikoklasse 4 von 7. Diese haben seit Auflage eine durchschnittliche Rendite nach Kosten von rund 4 % p.a. erwirtschaftet. Auch wenn dies keine Garantien für die Zukunft gibt, da die Wertentwicklungen schwanken können, klingt diese Prognose absolut realistisch. Zudem prüfen wir gemeinsam mit unseren Kunden jedes Jahr, ob wir mit der aktuellen Strategie und den Auszahlungen noch im Plan liegen. Zudem erhalten unsere Investmentkunden quartalsweise einen ausführlichen Vermögensstatus.

Informationen zu den PRIVATE INVESTING Strategien „Ausgewogen“ und „ÖkoRendite“ finden Sie über die aktuellen Factsheets der Vermögensverwaltungen (durch Klick auf die Links).

Gerne beraten wir Sie auch dazu. Vereinbaren Sie doch direkt einen unverbindlichen Termin.

Bildquellen:
– Foto Entnahmen von MQ-Illustrations@stock.adobe.com
– Grafik Berechnung Entnahmeplan von zinsen-berechnen.de

 

Menü