Passivrente bedeutet das Leben aus dem eigenen Kapital bestreiten zu können ohne dass dieses weniger wird. Unabhängig zu werden von der Anstellung im Job und eigene Ideen zu verwirklichen.

„Das geht doch nicht!“ Das zumindest ist die landläufige Meinung vieler. Wie es einige aber doch schaffen können und welche Eckpfeiler man zunächst kennen sollte, das zeigen wir Ihnen auf dieser Seite.

Ermittlung der Monatsausgaben

Zunächst einmal muss man ermitteln, wie viel Kapital man überhaupt benötigt, um finanziell unabhängig zu sein zu. Hierfür ist ein guter Überblick über die eigenen monatlichen Ausgaben unabdingbar. Im ersten von drei Schritten geht es somit um die Ermittlung der durchschnittlichen monatlichen Ausgaben.

Ausgabenplanung.xlsx

Die Ausgabenplanung als Excel File zum Download.

Ermittlung des Kapitalbedarfs

Im zweiten Schritt gilt es nun zu ermitteln, wie viel Kapital man benötigt, um daraus im Rahmen einer rentablen Geldanlage seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Die nebenstehende Formel bietet die Lösung:

Monatsausgaben von 1.500 €

1.500 Euro

Single Haushalt (Kleinstadt)

Der einfache Single Haushalt, der nicht in einer der Hauptmetropolen in Deutschland liegt, kommt vielleicht mit einer Miete von 500 Euro aus und kommt darüber hinaus mit 1.000 Euro aus.

2.250 Euro

Single Haushalt (Großstadt)

Lebt man als Single in größeren Städten wie München, Hamburg, Berlin oder Köln, so ist die Miete und auch die Lebenshaltungskosten in der Regel teurer. In diesem Beispiel gehen wir von 2.250 Euro aus.

3.000 Euro

Paar ohne Kinder

Das Paar ohne Kinder könnte im Monat mit einem Budget von 3.000 Euro auskommen. Neben einem Mittelklassewagen und einem Kleinwagen lebt man z.B. auf 80 qm in einer Mietwohnung.

4.000 Euro

Familie mit Kindern

Die Familie mit Kindern dürfte üblicherweise wohl den größten Kapitalbedarf im Monat haben. Mit 4.000 Euro pro Monat hat man auch zu dritt oder viert ein gutes Auskommen.

Sparen für das Ziel

Als letztes bleibt nun die Frage, wie man ein solches Kapital über die Jahre aufbauen kann. Das dies nicht durch die klassischen Geld(wert)anlagen wie Tagesgelder, Sparbücher oder Rentenversicherungen erreicht werden kann, scheint noch einzuleuchten. Aber schauen wir zunächst wie hoch die monatlichen Sparraten sein müssten.

Bei den Berechnungen gehen wir von einem realistischen Wertzuwachs von 6 % p.a. im Mittel aus. Während das Private Investing 5 % p.a. nach Kosten bringen sollte, liegt die Zielrendite bei den Private Equity und Infrastrukturinvestments bei 7 % p.a..

null

450.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 220 Euro nach 41 Jahren und 0 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

110 € p.M. Private Investing Dynamisch
55 € p.M. Private Equity Dachfonds
55 € p.M. Infrastrukturfonds

null

450.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 330 Euro nach 33 Jahren und 6 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

165 € p.M. Private Investing Dynamisch
83 € p.M. Private Equity Dachfonds
82 € p.M. Infrastrukturfonds

null

600.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 400 Euro nach 36 Jahren und 3 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

200 € p.M. Private Investing Dynamisch
100 € p.M. Private Equity Dachfonds
100 € p.M. Infrastrukturfonds

null

600.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 500 Euro nach 33 Jahren und 0 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

250 € p.M. Private Investing Dynamisch
125 € p.M. Private Equity Dachfonds
125 € p.M. Infrastrukturfonds

null

600.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 600 Euro nach 30 Jahren und 3 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

300 € p.M. Private Investing Dynamisch
150 € p.M. Private Equity Dachfonds
150 € p.M. Infrastrukturfonds

null

900.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 600 Euro nach 35 Jahren und 2 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

200 € p.M. Private Investing Dynamisch
200 € p.M. Private Equity Dachfonds
200 € p.M. Infrastrukturfonds

null

900.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 750 Euro nach 31 Jahren und 11 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

250 € p.M. Private Investing Dynamisch
250 € p.M. Private Equity Dachfonds
250 € p.M. Infrastrukturfonds

null

1.200.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 750 Euro nach 36 Jahren und 2 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

250 € p.M. Private Investing Dynamisch
250 € p.M. Private Equity Dachfonds
250 € p.M. Infrastrukturfonds

null

1.200.000 Euro erreicht man ...

mit einer monatlichen Sparrate über 900 Euro nach 33 Jahren und 5 Monaten.

mögliche Kapitalanlagen

300 € p.M. Private Investing Dynamisch
300 € p.M. Private Equity Dachfonds
300 € p.M. Infrastrukturfonds

Abkürzungen zum Ziel

Sie werden nun anmerken, „Alles schön und gut, aber wie soll ich monatlich 600 Euro sparen?“ – Nun der Weg dazu liegt in einem teilweisen Verzicht und der Optimierung der Ausgaben.

Prüfen Sie doch mal, ob Sie einen günstigeren Stromanbieter finden. Nicht selten lassen sich hier monatlich 20-30 Euro einsparen. Muss es wirklich der neueste Fernseher, das neueste Smartphone oder die teure Fernreise mit der Familie sein? Vor allem beim Auto lässt sich eine Menge Geld im Monat sparen.

Selbstverständlich sollten Sie auch weiterhin auf Ihr Konto des Lebens einzahlen, aber über manche Ausgaben ein zweites Mal nachzudenken, lohnt in jedem Fall. Wie oft kauft man Dinge, die man 2-3 Monaten in die Ecke stellt, weil man sie nicht mehr benutzt. Oftmals Geld, das Ihnen wesentlich eher zur finanziellen Freiheit helfen kann. Eine heutige Ausgabe von 600 Euro sind in 30 Jahren schon 3.782,90 Euro.

Wichtige Hinweise zum Ende

Einen ganz wesentlichen Punkt gilt es am Ende noch beachten. In einer individuellen Berechnung muss auf jeden Fall noch die Entwicklung der Inflation berücksichtigt werden. Die Kaufkraft des Geldes lässt über die Jahre nicht unwesentlich nach (im Schnitt in den letzten 65 Jahre mit 2,7 % p.a.).

Diese gilt es bei den Planungen auf jeden Fall mit einzurechnen. Unsere Berater stehen Ihnen für eine kostenlose Erstberatung gerne zur Verfügung.

Menü