Neue Allokation im Private Investing Ausgewogen

Zum 20.03.17 gibt es einige Anpassungen in der ausgewogenen Private Investing Strategie, die durch den Anlageberater, der FIL Pensions Management EURO, wie folgt kommentiert wird:

„Unsere Indikatoren deuten weiter auf positives und anziehendes globales Wirtschaftswachstum hin. Wir glauben, dass das globale Wachstum im 2. Quartal stark bleiben wird, auch wenn es sich derzeit anfühlt als wären wir an der Spitze was das Momentum angeht angekommen und viel positives bereits eingepreist ist.

Die makroökonomischen Daten in den USA sehen weiter stark aus, jedoch ist der Konsumzyklus in eine späte Aufschwungsphase eingetreten und es bestehen auch Risiken was die neue US Regierung angeht. Daten in Europa und Japan sehen weiter ermutigend aus. Letztgenannter profitiert von einem schwächeren Yen.

Veränderungen im Portfolio:
Wir haben die Positionen in US Aktien zugunsten von europäischen Aktien reduziert. Obwohl US Wachstum und Fundamentaldaten gut aussehen, erscheinen die Bewertungen ambitioniert. Um US Aktien weiter nach oben zu befördern müssen wir ein starkes Gewinnmomentum und sich verbessernde Gewinnmargen sehen. Mit der niedrigsten Arbeitslosenquote seit der globalen Finanzkrise und steigenden Löhnen sehen wir die Gewinnmargen von US Unternehmen jedoch eher unter Druck. Wenn wir europäische Aktien unter dem Gesichtspunkt der Fundamentaldaten (steigende Gewinne), Bewertungen (relativ gesehen günstig) und technischen Faktoren (untergewichtet bei Investoren) beurteilen, dann ist der Fall klar. Das Momentum war zuletzt jedoch schwach, da Investoren aufgrund politischer Faktoren eher vorsichtig waren. Im Zuge der klarer-werdenen politischen Richtung und der abflauenden Risiken haben wir europäische Aktien aufgestockt, wenngleich auch langsam, da vor allem Italien weiterhin Grund zur Besorgnis gibt. Wir bleiben weiter positiv für japanische Aktien.

Auf der Rentenseite haben wir unsere Position bei Schwellenländeranleihen (in Lokalwährung) ausgebaut. Im Gegenzug wurde die Position in inflationsgebundenen Anleihen reduziert. Die erstgenannte Anlageklasse bietet ein attraktives Renditeniveau und weiteres Potential für Währungsaufwertung in einer Phase in der der Inflationsdruck in Schwellenländern nachlässt.“

Menü